Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Monitoring von Web-2.0-Angeboten

Inwiefern sind nutzergenerierte Datenstrukturen für die Ergänzung und Vervollständigung professionell erstellter Informationsportale geeignet?

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Dissertationsprojektes "Monitoring von Web-2.0-Angeboten – Folksonomie-basierte Ressourcen- und Schlagwortvorschläge für ein redaktionelles Webportal" soll untersucht werden, inwiefern nutzergenerierte Datenstrukturen für die Ergänzung und Vervollständigung professionell erstellter Informationsportale geeignet sind. Dazu werden zunächst Unterschiede und Gemeinsamkeiten der von Experten und Webnutzern vorgenommenen Annotationen charakterisiert und bewertet. Quantitative Methoden aus der Informationswissenschaft und der Informatik werden dazu verwendet, um auf Grundlage von Folksonomie-Daten aus Social-Bookmarking-Diensten Ressourcen- und Schlagwortempfehlungen für die Betreiber des Informationsportals (d.h. Redakteure, Dokumentare, Bibliothekare) zu generieren. Damit sollen die Vollständigkeit und die Annotationsbreite des Informationsportals verbessert werden. Die exemplarische Umsetzung und Evaluierung erfolgt am Beispiel des Deutschen Bildungsservers.

Finanzierung

Das Projekt wird aus Haushaltsmitteln finanziert.

Projektleitung

Prof. Dr. Marc Rittberger

Projektdaten

Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
4/2010 - 04/2017
Finanzierung:
DIPF
Abteilung: Informationszentrum Bildung
zuletzt verändert: 23.08.2017