Fundstücke aus der über 60-jährigen Geschichte des DIPF

"In jedem Jahr eine Studienreise"

Zum festen Bestand des wissenschaftlichen Lebens in den Anfangsjahren des DIPF gehörten gemeinsame Auslandsreisen der Professoren und der zeitweiligen Mitarbeiter. Der Zweck dieser Studienfahrten lag vor allem darin, das Schulwesen anderer Länder kennenzulernen und Verbindungen zu Forschungsinstituten und zu Lehrerbildungsanstalten zu knüpfen.

Von Tiefkühlkost und harten Stühlen

Vor allem um den zeitweiligen Mitarbeitern, die während ihres Forschungsaufenthalts im Institutsgebäude untergebracht waren, ein preiswertes und warmes Mittagessen zu bieten, unterhielt das DIPF seit 1952 eine eigene Kantine in den Kellerräumen.