Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Institut

Josefine Wähler, M.A.

Doktorand/-in

BBF-Forschung

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Warschauer Straße 34-38
10243 Berlin

030 293360-674

d2FlaGxlckBkaXBmLmRl

Projekte

Zur Person

Seit 2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Berlin

Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Braunschweig, Institut für Erziehungswissenschaften

2016

Organisation des Forschungsforums: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung, 25. DGfE-Kongress, Universität Kassel

DAAD-Kongressreisestipendium für die 38. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE) in Chicago

2014

Dreimonatiges Stipendium an der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF zur Sichtung von Archiv- und Bibliotheksbestände zur musikpädagogischen Forschung in der DDR

Seit 2013

Promotionsstudentin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Historische Bildungsforschung

2013

Magister Artium (M.A.) Erziehungswissenschaften, Soziologie, Musikwissenschaft
Abschlussarbeit: „Karl Hoffmann. Musikpädagogisches Schaffen in der DDR im Kontext von Wissenschaftlichkeit und Parteilichkeit“, betreut durch Prof. Dr. Sonja Häder

2002-2013

Magisterstudium der Erziehungswissenschaften, Soziologie, Musikwissenschaft und Psychologie an der Technischen Universität Dresden

2002

Abitur am Erich-Fried-Gymnasium Berlin

1983

Geboren in Berlin

Lehrveranstaltungen

WS 2016/17
Grundbegriff der Erziehungswissenschaft: Erziehung, Bildung, Sozialisation, Technische Universität Braunschweig

Ausgewählte Vorträge

  • Music education as „Stätte der Kollektivbildung“ (site for the formation of the social collective) in GDR, 1961-1989, 38. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE): Education and the Body, Loyola University Chicago/USA, 18.8.2016.
  • Digitalisierte Zeitschriften als Quellen der Historischen Bildungsforschung. Forschungsforum: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung, 25. DGfE-Kongress: Räume für Bildung. Räume der Bildung, Universität Kassel, 16.03.2016.
  • Practices, Rituals and Routines of GDR music education, 37. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE): Culture and Education, Universität Istanbul/Türkei, 25.06.2015.
  • Practices of GDR music education, 6. EERA Histories of Education Summer School Conference for Postgraduate Students/ISCHE: Researching Histories of Educational Spaces, Discourses and Sources, Universität Luxemburg/Luxemburg, 20.06.2015.
  • Rekonstruktion von Praktiken des DDR-Musikunterrichts, Gemeinsames Kolloquium des Zentrums für Schulgeschichte der Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) und der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF, Berlin, 06.05.2015.
  • Diskurse über Praktiken des DDR-Musikunterrichts zwischen 1949 und 1990:,Forschungskolloquium der Abteilung Historische Bildungsforschung, Institut für Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität, Berlin, 12.11.2014.

Publikationen

Publikationen in der Datenbank des DIPF

zuletzt verändert: 26.09.2017