Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Institut

Josefine Wähler, M.A.

  Wähler Doktorandin

Doktorandin

BBF-Forschung

BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Warschauer Straße 34-38
10243 Berlin

030-293360-674

d2FlaGxlckBkaXBmLmRl

Projekte

Zur Person

2020
Organisation Virtueller Quellenworkshop: Geschichte der Praxis des (Fach-)Unterrichts. Zur Nutzung neuer Quellengattungen in der Historischen Bildungsforschung, BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Berlin in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum (Marco Lorenz)
2018
Lokales Organisationskomitee der 40. International Standing Conference for the History of Education (ISCHE): Education and Nature, Humboldt-Universität zu Berlin
Seit 2016
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Promotion, Forschungsbereich der BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Berlin
  • Lehrbeauftragte am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Pädagogik, Technische Universität Braunschweig
  • Organisatorin Forschungsforum: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung, 25. DGfE-Kongress, Universität Kassel
Seit 2015
Wissenschaftliche Koordinatorin, Kooperationsprojekt zwischen DIPF Berlin, HU Berlin und Shanghai International Studies University (SISU), Studienreihe zu Klassikern der dt. Bildungsgeschichte und Bildungspolitik
2014 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF Berlin
Forschungsprojekt: Entwicklung von Verfahren der eHumanities für die Historische Bildungsforschung
2014
Stipendiatin der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF Berlin
Seit 2013
Doktorandin am Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrbereich Historische Bildungsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin
2013
Magistra Artium (M.A.) Erziehungswissenschaften, Musikwissenschaft und Soziologie, Technische Universität Dresden Abschlussarbeit: Karl Hoffmann. Musikpädagogisches Schaffen in der DDR im Kontext von Wissenschaftlichkeit und Parteilichkeit
2002 2013
Magisterstudium der Erziehungswissenschaften, Musikwissenschaft, Soziologie und Psychologie, Technische Universität Dresden
2002
Abitur am Erich-Fried-Gymnasium, Berlin

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Historische Bildungsforschung, insbesondere zur Kultur- und Sozialgeschichte pädagogischer Institutionen, Professionen und Praktiken
  • Zeithistorische Bildungsforschung, darunter die Geschichte und Praxis der Lehrer*innenweiterbildung in der DDR
  • Historische Musikpädagogik – Musikerziehung und Musikunterricht in der Weimarer Republik, im Dritten Reich und in der DDR
  • Digital Humanities in der Erziehungswissenschaft und Historischen Bildungsforschung

Publikationen

Publikationen in der Datenbank des DIPF

Ausgewählte Vorträge

  • Beigefügtes und Beiliegendes. Selbstgestaltete Lehr-/Lernmittel und unterrichtsergänzende Anlagen in Pädagogischen Lesungen aus der DDR (1961-1989). Virtueller Quellenworkshop: Geschichte der Praxis des (Fach-)Unterrichts. Zur Nutzung neuer Quellengattungen in der Historischen Bildungsforschung, BBF des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Berlin in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum, Online-Format, Juni 2020
  • Circulation and transformation of "Pädagogische Lesungen" [pedagogical lectures] within a cross-institutional network in the GDR teacher training. 41th ISCHE Conference: Spaces and Places of Education, University of Porto (FPCEUP), Porto/Portugal, Juli 2019
  • "Pacemakers Report" – The Unique Collection of "Pädagogische Lesungen" [pedagogical lectures] in the Research Library for the History of Education (BBF) in Berlin. 18th symposium for school museums and history of education collections, Danish School of Education (DPU), Aarhus Universität, Kopenhagen/Dänemark, Juli 2019 (mit Maria-Annabel Hanke)
  • "Schreibende Lehrer – Forschende Lehrer". Praxisberichte von Pädagogen als fester Bestandteil der zentralen Lehrerweiterbildung in der DDR. Kolloquium am Institut für Erziehungswissenschaften, TU Braunschweig, März 2019
  • "Aus der Praxis – für die Praxis". Entstehung und Funktion von Pädagogischen Lesungen in der DDR, 1961-1989. Kolloquium für Historische Bildungsforschung, Institut für Erziehungswissenschaften, HU Berlin, Dezember 2018
  • Pädagogische Lesungen als fachdidaktische Praktik. Workshop: Möglichkeiten und Grenzen der Praxeologie in der (Historischen) Bildungsforschung. Zentrum für Schulgeschichte (ZSG) der PH Zürich (PHZH), Zürich/Schweiz, März 2018
  • Vereinheitlichung und Differenz im Schulsystem der DDR. Workshop: Grenzen und Zukunft der Praxeologie, Universität Konstanz, September 2017
  • Music education as "Stätte der Kollektivbildung" [site for the formation of the social collective] in GDR, 1961-1989. 38th ISCHE Conference: Education and the Body, Loyola University, Chicago/USA, August 2016
  • Digitalisierte Zeitschriften als Quellen der Historischen Bildungsforschung. Forschungsforum: Quellen digital Auswerten – Möglichkeiten und Grenzen der eHumanities in der Historischen Bildungsforschung. 25. DGfE-Kongress: Räume für Bildung. Räume der Bildung, Universität Kassel, März 2016 (mit Lars Müller)
  • Practices, Rituals and Routines of GDR music education. 37th ISCHE Conference: Culture and Education, Universität Istanbul/Türkei, Juni 2015
  • Practices of GDR music education. 6. EERA Histories of Education Summer School Conference for Postgraduates: Researching Histories of Educational Spaces, Discourses and Sources, Universität Luxemburg/Luxemburg, Juni 2015
  • Rekonstruktion von Praktiken des DDR-Musikunterrichts. Kolloquium der BBF des DIPF und des Zentrums für Schulgeschichte (ZSG) der PH Zürich (PHZH), Berlin, Mai 2015

Lehre

  • Technische Universität Braunschweig im WS 2016/17, 2017/18, 2018/19: Blockseminar: Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft: Erziehung, Bildung, Sozialisation
zuletzt verändert: 12.05.2021