Die Vernetzung mit Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Wissenschaft ist eine zentrale Aufgabe des Instituts. Dazu kooperiert das DIPF mit nationalen, europäischen und internationalen Partnern, stellt sich mit seinen Arbeiten dem weltweiten Vergleich und hält in Frankfurt verschiedene Einrichtungen zur Unterstützung von Vernetzung in der Bildungswissenschaft bereit.

Wissenschaftliche Verbünde

Bildungsforschung am DIPF findet in hohem Maße vernetzt statt und das Institut arbeitet auf nationaler wie internationaler Ebene in Kooperationen, um bildungsbezogene Herausforderungen zu lösen. Dabei ist das DIPF oft federführend beteiligt und koordiniert verschiedene Forschungsverbünde.

Leibniz-Forschungsverbünde/ -netzwerke

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet über 96 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Das DIPF ist seit ihrer Gründung Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zur Sektion A – Geisteswissenschaften und Bildungsforschung. Es ist an einem Leibniz-Forschungsverbund und einem Leibniz-Forschungsnetzwerk beteiligt.

Servicestelle ice

Zum Aufbau und der Vertiefung von internationalen Kontakten und Kooperationen berät und unterstützt die Servicestelle ice – International Cooperation in Education Wissenschaftler*innen sowie Forschungsinstitutionen aus dem Bereich Bildungsforschung und Erziehungswissenschaft. Dies geschieht in Orientierung an den Gegebenheiten und Bedürfnissen der Bildungsforschenden und in engem Austausch mit Universitäten und Forschungseinrichtungen.