Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

Deutsch-Englisch-Schülerleistungen-International

Das DIPF leitete und koordinierte ein wissenschaftliches Konsortium, das im Schuljahr 2003/2004 bundesweit an 220 Schulen die Entwicklung von sprachlichen Fähigkeiten untersucht hat.

Projektbeschreibung

DESI ist die erste Schulleistungsstudie, bei der auf nationaler Ebene in Deutschland fachbezogene Tests entwickelt wurden, und sie untersuchte erstmals die rezeptiven und produktiven Kompetenzen im Deutschen wie im Englischen. Das DIPF war für den Gesamtablauf verantwortlich, untersuchte die Struktur der sprachlichen Fähigkeiten mit komplexen Auswertungsmethoden, bearbeitete verantwortlich den Bereich "Interkulturelle Kompetenz" und war für die Untersuchung von Schuleffekten sowie Sprachbewusstheit (Einstellung zur Sprache) und die Rückmeldungen an die Schulen zuständig. Zentrale Befunde der Studie wurden am 03. März 2006 der Kultusministerkonferenz und der Öffentlichkeit übergeben. Eine Zusammenfassung ausgewählter Ergebnisse vermittelt einen guten Überblick.

Teilprojekt: Schulischer Kontext und Schülerleistungen

Innerhalb des DESI-Projekts werden die komplexen Bedingungsfaktoren der sprachlichen Leistungen von Schülerinnen und Schülern mit Erhebungsinstrumenten für Schulleiter, Lehrer, Schüler, Eltern untersucht, um den individuellen, familiären, unterrichtlichen und schulischen Hintergrund der Schülerleistungen zu erfassen. Über den schulischen Kontext als Rahmenbedingung für unterrichtliches Lernen geben die Schulleitungen Auskunft. In der Schuleffektivitätsforschung wird den Schulmerkmalen und -prozessen ein indirekter über Lehrer- und Schüleraktivitäten vermittelter Einfluss auf die Schülerleistungen zugeschrieben. Zentrale Konstrukte der Schuleffektivitätsforschung wie z.B. Leistungsorientierung, Evaluation, Schulklima, Kooperation und Kohäsion im Kollegium oder Einbeziehung der Eltern werden auf Schulebene daraufhin geprüft, ob sie sich zwischen den einzelnen Schulen unterscheiden und in welchem Ausmaß sie das Leistungsniveau der Schule und der Schüler beeinflussen. Dabei gilt es auch, die Effekte von Merkmalen und Prozessen auf Schulebene gegenüber Einflüssen auf der unterrichtlichen und individuellen Ebene in ihrer relativen Bedeutung zu erfassen.

Publikationen

Unter Leitung des DIPF wurden zwei Publikationen zu den DESI-Ergebnissen fertiggestellt:

Bärbel Beck und Eckhard Klieme (Hrsg.): Sprachliche Kompetenzen. Konzepte und Messung. DESI-Ergebnisse Band 1. Weinheim: Beltz Pädagogik. 2007.

DESI-Konsortium (Hrsg.): Unterricht und Kompetenzerwerb in Deutsch und Englisch. DESI-Ergebnisse Band 2. Weinheim: Beltz Pädagogik 2008.

Das Skalenhandbuch ist online als PDF verfügbar.

Studiendetails und Erhebungsinstrumente. Dokumentation der Erhebungsinstrumente in der Datenbank zur Qualität von Schule (DaQS)

Kooperationen

Weitere Informationen

Wissenschaftliches Konsortium

Projektleitung

Eckhard Klieme

Projektteam

Projektdaten

Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
2001-2008
Forschungsthema: Large Scale Assessment
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
Kontakt: Eckhard Klieme