Projekt des Monats: InKuBi

Projekt des Monats: InKuBi
@rodnae-productions – pexels.com
17.03.2023 Nachricht
Das InKuBi-Team entwickelt ein umfassendes, indikatorengestütztes Berichtssystem, mit dem das Themenfeld der kulturellen Bildung in Deutschland aus systemischer Perspektive empirisch beobachtet und beschrieben werden kann.

Bildung ist mehr als Kompetenzen und Abschlüsse. Bildung ist auch kulturelle Bildung. Und diese kann breit gefächert sein: vom Tanztraining am Nachmittag über Musikkurse in der Schule bis hin zu Lesegruppen in der Stadtteilbibliothek. Genau diese Vielfalt kultureller Bildung nimmt das Projekt "InKuBi – Indikatoren für kulturelle Bildung" der Abteilung Struktur und Steuerung des Bildungswesens (SteuBis) am DIPF seit Mitte 2020 in den Blick.

Ziel ist die Entwicklung eines indikatorengestützten Berichtssystems für kulturelle Bildung, das sich am nationalen Bildungsbericht orientiert. Dadurch sollen die Möglichkeiten ausgelotet werden, diesen bislang kaum indikatorisierten Bereich des Bildungsgeschehens in Deutschland dauerhaft datengestützt zu beobachten ("Systemmonitoring").

Was ist kulturelle Bildung? Wo findet sie statt? Wie nutzen Individuen die Gelegenheiten kultureller Bildung? Welche Wirkung hat diese – zum Beispiel auf Schulleistungen oder die Persönlichkeitsentwicklung? Auf diese und weitere Fragen hat sich das Team von InKuBi fokussiert. Die Basis bilden sogenannte Indikatoren, die im Laufe des Projekts entwickelt werden. Diese werden theoretisch-konzeptionell hergeleitet und führen Informationen mehrerer statistischer Kennziffern zusammen. Darüber hinaus wurden sie mit Beteiligten aus Politik und Praxis im Hinblick auf ihren Anwendungsbezug reflektiert. Datengrundlage für die Indikatoren sind in der Regel bereits erhobene Statistiken und Studien, die unter steuerungsrelevanten Fragestellungen sekundäranalytisch ausgewertet werden.

Das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt hat einen engen und kontinuierlichen Austausch mit zentralen Entscheidungstragenden und Beteiligten im Feld der kulturellen Bildung vorgesehen, um den Transfer der Forschungsergebnisse in Politik und Praxis sicherzustellen. Nach einer Abschlussveranstaltung im November 2022, auf der erste Ergebnisse präsentiert und auf sogenannten Graphic Recordings festgehalten wurden, entsteht momentan ein Abschlussbericht, der im Frühjahr 2023 erscheinen soll. Dieser hat den Anspruch, den Status Quo zentraler Aspekte der kulturellen Bildung in Deutschland möglichst umfänglich abzubilden. Damit soll Entscheidungstragenden Orientierung für Steuerungshandeln geboten werden – und es kann Beschreibungswissen generiert werden, auf dessen Grundlage nicht zuletzt politische Zieldiskussionen geführt werden können.

Grafik Projektvorstellung

Zur Tagungsdokumentation der InKuBi-Abschlussveranstaltung (pdf)

Zum Projekt InKuBi