Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

InKuBi - Indikatoren für kulturelle Bildung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines indikatorengestützten Berichtssystems, mit dem das Themenfeld der kulturellen Bildung in Deutschland aus systemischer Perspektive empirisch beobachtet und beschrieben werden kann.

Projektbeschreibung

Im Projekt „Indikatoren für kulturelle Bildung (InKuBi)“ wird ein Berichtssystem für kulturelle Bildung entwickelt, das sich am nationalen Bildungsbericht orientiert. Dadurch sollen die Möglichkeiten ausgelotet werden, diesen bislang kaum indikatorisierten Bereich des Bildungsgeschehens in Deutschland dauerhaft datengestützt zu beobachten („Systemmonitoring“).

In dem von der Stiftung Mercator geförderten Projekt ist ein enger und kontinuierlicher Austausch mit zentralen Entscheidungstragenden und Beteiligten im Feld der kulturellen Bildung vorgesehen. Dadurch soll der Transfer der Forschungsergebnisse in Politik und Praxis von Beginn an sichergestellt werden. Am Ende des Projektzeittraums wird ein Pilot-Bericht entstehen, der den Anspruch hat, den Status Quo zentraler Aspekte der kulturellen Bildung in Deutschland möglichst umfänglich abzubilden. Damit soll Entscheidungstragenden Orientierung für Steuerungshandeln geboten werden. So kann Beschreibungswissen generiert werden, auf dessen Grundlage nicht zuletzt politische Zieldiskussionen geführt werden können.

Die Basis für den Bericht bilden sogenannte Indikatoren, die im Laufe des Projekts entwickelt werden. Diese werden theoretisch-konzeptionell hergeleitet und führen Informationen mehrerer statistischer Kennziffern zusammen. Darüber hinaus werden sie mit Beteiligten aus Politik und Praxis im Hinblick auf ihren Anwendungsbezug reflektiert. Datengrundlage für die Indikatoren sind in der Regel bereits erhobene Statistiken und Studien, die unter steuerungsrelevanten Fragestellungen sekundäranalytisch ausgewertet werden.

Der konzeptionelle Rahmen ist an den drei Eckpfeilern der nationalen Bildungsberichterstattung ausgerichtet: der Leitidee von Bildung im Lebenslauf, übergeordneten Zieldimensionen von Bildung und einer Indikatorik entlang der Kontext-Input-Prozess-Output/Outcome-Logik. Ziel ist es, das Monitoring der kulturellen Bildung so anzulegen, dass es künftig auch Eingang in die regelmäßige nationale Bildungsberichterstattung finden kann. 

Kooperation


Wider Sense Logo

 

Projektleitung

Prof. Dr. Kai Maaz

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
05/2020 - 12/2022
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Struktur und Steuerung des Bildungswesens
Kontakt: Jannis Burkhard, Doktorand
zuletzt verändert: 23.09.2020