Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Schulentwicklung im Längsschnitt

Auf Grundlage der österreichischen Bildungsstandardüberprüfungen, welche seit dem Jahr 2012 regelmäßig als Vollerhebungen aller Schülerinnen und Schüler sowie aller Schulen des österreichischen Pflichtschulwesens durchgeführt werden, können längsschnittliche Analysen auf Schulebene vorgenommen werden.

Projektbeschreibung

Auf Grundlage der österreichischen Bildungsstandardüberprüfungen, welche seit dem Jahr 2012 regelmäßig als Vollerhebungen aller Schülerinnen und Schüler sowie aller Schulen des österreichischen Pflichtschulwesens durchgeführt werden, können längsschnittliche Analysen auf Schulebene vorgenommen werden.

Methoden

Für die Beantwortung von Fragen zur Schulentwicklung liegen längsschnittliche Daten auf Schulebene vor. Gleichzeitig wurden zu den jeweiligen Messzeitpunkten Daten auf Individualebene (Schülerinnen und Schüler) erhoben. Die Angaben auf Individualebene erlauben es, für Kompositionseffekte (Zusammensetzung der Schülerschaft nach verschiedenen Merkmalen) und deren Veränderungen zu kontrollieren. Für die Analysen werden an die komplexe Datenstruktur angepasste Modelle entwickelt.

Projektziele

Verschiedene Fragen zur Schulentwicklung werden bearbeitet sowie methodische Fragen der Datenanalyse geklärt.

Kooperationen

  • Michael Bruneforth Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE)
  • Matthias Trendtel Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE)

Projektleitung

Prof. Dr. Johannes Hartig

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
04/2017 – 08/2020
Finanzierung:
DIPF
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
Kontakt: PD Dr. Christine Schmid, Koordinatorin
zuletzt verändert: 10.04.2018