Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung-3

Normierung und Neuauflage des Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung-3 (FEW-3)

Projektbeschreibung

Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung-3 (FEW-3) ist eine Adaptation des Developmental Test of Visual Perception (DTVP-3) für den deutschsprachigen Raum. Der FEW wird in der Therapie und Rehabilitation von Kindern mit Entwicklungsstörungen eingesetzt und dient der differenzierten Beurteilung der visuellen Wahrnehmungsentwicklung im Alter zwischen vier und zehn Jahren. Der Wahrnehmungstest wurde in dem vom Hogrefe Verlag finanzierten Drittmittelprojekt überarbeitet und neu normiert. Am Projekt nahmen über 1.650 Kinder aus sechs Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland teil. In mehreren Validierungsstudien wurden Zusammenhänge visueller Wahrnehmung mit Visuomotorik (Auge-Hand-Koordination), Intelligenz sowie Lesen, Rechtschreiben und Rechnen untersucht.

Partnerhochschulen des Projekts waren die Universität zu Köln (Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek), die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Prof. Dr. Dietmar Grube), die Universität Rostock (Prof. Dr. Christoph Perleth, Daniela Hoese, Dipl.-Päd.), die Eberhard Karls Universität Tübingen (Prof. Dr. Catarina Gawrilow, Dr. Johanna Schmid), die Universität Potsdam (Dr. Anne Wyschkon, Heike Bott, Dipl.-Psych.) und die Universität Basel, Schweiz (Prof. Dr. Alexander Grob, Dr. Priska Hagmann-von Arx).

Finanzierung

Hogrefe Verlag

Kooperation

Das Projekt FEW-3 war ein Kooperationsprojekt des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung und der Goethe-Universität Frankfurt.

Projektleitung

Projektdaten

Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
8/2014 – 9/2017
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Bildung und Entwicklung