Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen

Seit 2005 untersucht StEG die Entwicklung deutscher Ganztagsschulen, u.a. mit Hilfe einer bundesweiten Online-Befragung von Schulleitern.

Projektbeschreibung

Ziele

Ziel von StEG ist es, Rahmenbedingungen an Ganztagsschulen und Wirkungen von Ganztagsschulen empirisch über einen längeren Zeitraum hinweg zu erfassen und zu prüfen. Dazu wird die Arbeit an den Ganztagsschulen über mehrere Erhebungszeitpunkte hinweg möglichst umfassend abgebildet, um eine Grundlage für eine zielgerichtete Schulentwicklungsarbeit und deren Unterstützung durch die Bildungspolitik zu schaffen. Im Fokus stehen Fragen danach

  • wie Ganztagsangebote in Kooperation mit außerschulischen Partnern konzipiert und gestaltet werden,
  • in welchen organisatorischen Formen dies geschieht und
  • unter welchen Voraussetzungen (schulische Bedingungen, außerschulischer sozialer Kontext der Schule und der Schülerinnen und Schüler) sie am besten eingeführt werden können und hohe Akzeptanz finden.

Daran anknüpfend wird untersucht, wie Ganztagsschulen den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen sowie ihren Kompetenzerwerb nachhaltig unterstützen können. Dabei werden die Fragen fokussiert

  • wie sich die Teilnahme am Ganztag auf die kognitive, soziale und motivationale Entwicklung von Schülerinnen und Schülern auswirkt,
  • wie Ganztagsschulen ihre Schullaufbahn und den weiteren Bildungsweg beeinflusst und
  • wie die außerunterrichtlichen Angebote gestaltet sein müssen, damit sie die angestrebten Wirkungen tatsächlich erzielen.

Erste Förderphase (2005–2011)

In der ersten Phase fanden im Längsschnitt angelegte Erhebungen mit allen am Ganztag beteiligten Personengruppen statt: Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen, ihre Eltern/Erziehungsberechtigten, Schulleitungen, Lehrkräfte, das weitere pädagogisch tätige Personal und die an den Ganztagsangeboten beteiligten Kooperationspartner. Insgesamt wurden in drei Erhebungswellen – 2005, 2007 und 2009 – mehr als 50.000 Personen von über 300 Schulen wiederholt befragt.
Die Dokumentation der StEG-Instrumente 2005 bis 2009 kann über die Datenbank zur Qualität von Schule (DaQS)  eingesehen werden. Die Ergebnisse der Studie sind in einer Ergebnisbroschüre und zahlreichen Buch- und Zeitschriftenartikeln dokumentiert. Der Ergebnisband über alle drei Erhebungswellen der ersten Förderphase erschien 2011 bei Juventa.

Zweite Förderphase (2012–2015)

In der zweiten Phase wird anhand einer weiteren Schulleitungsbefragung das Bildungsmonitoring im Bereich ganztägiger Bildung und Betreuung fortgesetzt. Die Erhebungen liefern Informationen darüber, wie die Ganztagsschulen in Deutschland – und, soweit Interesse der Bundesländer an solchen Auswertungen besteht, auch landesspezifisch – strukturiert und organisiert sind. Entsprechend bieten sie für die Bildungsverwaltung, Bildungspolitik sowie die einzelnen Schulen Informationen zur systematischen Weiterentwicklung von Ganztagsschulen.

Daneben gehen die vier Konsortialpartner in unabhängigen, aber inhaltlich und methodisch aufeinander bezogenen Teilstudien Fragen nach Qualität und Wirkung von Ganztagsangeboten nach. Die Projekte sind inhaltlich so verknüpft, dass die Ergebnisse aufeinander bezogen werden können.

Die Teilstudie am DIPF (StEG-S)

Die Teilstudie StEG-S am DIPF wird von Prof. Dr. Natalie Fischer und Prof. Dr. Eckhard Klieme geleitet. Im Fokus der Forschung steht die Förderung von Schlüsselkompetenzen durch Ganztagsangebote in der Sekundarstufe I. Zu drei Messzeitpunkten innerhalb der Jahrgangsstufe 5 werden Qualität und Wirkungen spezifischer Ganztagsangebote in computerbasierten Befragungen der Schüler/-innen erhoben. Zudem werden Lehrkräfte und pädagogisches Personal zu diesen Angeboten befragt.

Ziel ist die Identifikation von Qualitätsmerkmalen von Unterricht und Angeboten, die zur Optimierung der Förderung von Leseverstehen und sozialem Lernen sowie zur Motivierung von Schüler/-innen beitragen. In ausgewählten Schulen wird zudem eine Interventionsstudie durchgeführt, in der ein Ganztagsangebot zum Textverstehen evaluiert und der Einfluss der Verbindung von Angebot und Unterricht fokussiert wird. Weitere Informationen zu StEG-S am DIPF finden sich auf der Webseite des Projekts.

Publikationen

Publikationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des DIPF im Rahmen des StEG-Projekts.

Finanzierung

Die Studie wird finanziert durch das Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Europäischen Sozialfonds (ESF).


BMBF-Logo


ESF-Logo


EU-Logo

 

Projektkoordination

Jasmin Decristan

Projektleitung

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
2004 - 2019
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Forschungsthemen:
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
Kontakt: Jasmin Decristan
zuletzt verändert: 08.03.2016
Bericht „Ganztagsschule 2014/2015“

Der Bericht ist das Ergebnis einer bundesweit repräsentativen Online-Befragung von mehr als 1.500 Leitungen von Schulen mit Ganztagsangeboten. Zum Bericht