LONDI 2 – Implementation und Evaluation der LONDI Online-Plattform zur Diagnostik und Förderung bei Lernstörungen

LONDI ist eine Online-Plattform zur Diagnostik und Förderung von Kindern mit Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Das Verbundvorhaben LONDI 2 erforscht, wie die Online-Plattform nutzbar gemacht werden kann und evaluiert diesen Prozess. Ziel ist es, die Plattform weit zu verbreiten und eine effektive sowie nachhaltig wirksame Nutzung zu ermöglichen – insbesondere an Grundschulen, aber auch in der Therapie und durch Eltern.

Projektbeschreibung

Die Online-Plattform LONDI wurde entwickelt, um Lehrkräfte, Lerntherapeut*innen und Eltern im Umgang mit Kindern zu unterstützen, denen Lesen, Rechtschreiben und/oder Rechnen besonders schwerfällt. LONDI bietet umfangreiche, wissenschaftlich abgesicherte Informationen für Lehrkräfte, Lerntherapeut*innen und Eltern zur Symptomatik und zum Umgang sowie zur Diagnose und Förderung bei Lese-, Rechtschreib- und Rechenstörungen. Für eine ökonomische Abklärung besonderer Förderbedarfe in den genannten Schwerpunktbereichen steht ein app-basiertes Screening zur Verfügung. Zudem gibt die Plattform konkrete Entscheidungshilfen für die Auswahl von Diagnostikverfahren und evidenzbasierten Förderprogrammen. Das Forschungsvorhaben LONDI 2 will geeignete Bedingungen für eine erfolgreiche Implementation, Verbreitung und Nutzung der Online-Plattform identifizieren.

Die zentralen Forschungsfragen beziehen sich auf die Verbreitung und Reichweite der Plattform, die Wirksamkeit, die Akzeptanz, die Implementation und die Nachhaltigkeit der Nutzung bei den verschiedenen Nutzungsgruppen. Über einen Zeitraum von vier Jahren werden an den beiden Projektstandorten DIPF und LMU München zentrale Fragen der Implementation der Plattform geklärt. Im Verlauf dieses Forschungsvorhabens wird die Plattform auf der Basis der Implementationserfahrungen an Schulen in vier Bundesländern und weiterer Nutzungsanalysen kontinuierlich inhaltlich und technisch optimiert. Die Nutzbarmachung und formative Evaluation der LONDI Online-Plattform in Grundschulen wird am DIPF in einer Schulstudie umgesetzt. Hierbei sollen insbesondere die Online-Plattform schulspezifisch optimiert sowie die Akzeptanz und der eingeschätzte Nutzen der konkreten Angebote bei Lehrkräften und Schulpsycholog*innen gesteigert werden. Für diese schulische Implementationsstudie ist eine Kooperation mit ca. 20 Grundschulen in mehreren Bundesländern vorgesehen. Durch eine engmaschige formativ-evaluative Begleitung dieser Partnerschulen wird die Plattform in den Schulen implementiert. Partner-Grundschulen nutzen die Online-Plattform LONDI über einen Zeitraum von mindestens einem Schuljahr in mehreren Klassenstufen. Teilnehmende Lehrkräfte werden über diesen Zeitraum ein standardisiertes, digitales Tagebuch führen, in dem sie Fragen zur Nutzung und zum Nutzungserfolg der Plattform beantworten. So geben sie wichtige Hinweise zur Adaptation und Optimierung der Plattform für schulische Bedarfe. Neben diesen Daten werden auch Daten von Lehrkräften und Schulpsycholog*innen ausgewertet, die die Plattform nicht im Rahmen einer Schulpartnerschaft nutzen. Die Nutzungsbereitschaft und der Nutzungserfolg der Plattform in der schulischen Praxis soll maximiert und nachhaltig gesichert werden, indem technische, inhaltliche und pädagogische Belange berücksichtigt werden.

Projektziele

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist es, die Evaluation, Implementation und Verbreitung der Online-Plattform LONDI zu erforschen.

Dazu gehören im Einzelnen:

  • die Verbreitung der Plattform in den unterschiedlichen Nutzungsbereichen Schule, Therapie und Elternhaus
  • eine begleitende Evaluation an Grundschulen und eine schulspezifische Optimierung der Plattform
  • die Erstellung eines Konzepts zur nachhaltigen Bereitstellung und zum langfristigen Betrieb der Online-Plattform auch nach Ende der Förderzeit

Finanzierung

SVG-Format

Kooperationen

Ludwig-Maximilians-Universität München (Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne)

Projektleitung

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
11/2021 – 10/2025
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Forschungsthemen:
Abteilung: Bildung und Entwicklung
Kontakt: Dr. Kathleen Thomas, Wissenschaftliche Mitarbeiterin