Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

MEChS – Modellierung von Ergebnisqualität und Chancengleichheit auf Schulebene

Im Projekt Modellierung von Ergebnisqualität und Chancengleichheit auf Schulebene (MEChS) sollen inhaltliche Fragestellungen der Schuleffektivitäts- und Schulentwicklungsforschung untersucht werden.

Projektbeschreibung

MEChS ist eines von fünf Projekten im MILES-Projektverbund (Methodological Issues in Longitudinal Educational Studies), das vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel koordiniert wird. Im Rahmen des Projektverbundes sollen Daten aus den Hamburger Längsschnittstudien LAU (Aspekte der Lernausgangslage und der Lernentwicklung) und KESS (Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern), die in den 1990er und 2000er Jahren durchgeführt wurden, reanalysiert und anhand dieser Daten methodische und substantielle Fragen der Längsschnittforschung vertiefend bearbeitet werden.  

Im Projekt Modellierung von Ergebnisqualität und Chancengleichheit auf Schulebene (MEChS) sollen inhaltliche Fragestellungen der Schuleffektivitäts- und Schulentwicklungsforschung untersucht werden. 

Projekt Mechs

Projektziele

Der Fokus des Projekts liegt auf der Untersuchung von Schuleffektivität und ihrer Veränderungen im Laufe eines Jahrzehnts (zwischen LAU und KESS) mithilfe quantitativer Methoden und komplexer Mehrebenenstrukturgleichungsmodelle. Spezifischer sollen die folgenden Fragen beantwortet werden:

  1. Wie konsistent sind Schulunterschiede über verschiedene Operationalisierungen von Schuleffektivität hinweg?
  2. Welche Struktur- und Prozessmerkmale von Schulen korrelieren mit ihrer Effektivität?
  3. Wie stabil ist Schuleffektivität über die Zeit hinweg und lassen sich Veränderungen in der Schuleffektivität durch Struktur- und Prozessmerkmale der Schulen vorhersagen?

Kooperationen

MEChS ist ein Projekt im MILES-Projektverbund (Methodological Issues in Longitudinal Educational Studies), das vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel koordiniert wird.

Neben MEChS ist auch ein weiteres Projekt aus dem MILES-Verbund zur „Modellierung von primären und sekundären Herkunftseffekten an unterschiedlichen Gelenkstellen des Bildungssystems über den gesamten Verlauf der Sekundarstufe“ am DIPF angesiedelt. Weitere Informationen auf der Website des Projektverbunds.

Finanzierung

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Projektleitung

Projektteam

Luisa Grützmacher

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Projektart: Abteilungsübergreifende Projekte
Laufzeit:
01/2017 – 01/2020
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilungen:
Kontakt: Luisa Grützmacher, Doktorand/-in
zuletzt verändert: 20.07.2017