Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Struktur und Steuerung des Bildungswesens

Struktur und Steuerung des Bildungswesens

Im Mittelpunkt der Arbeiten der Abteilung „Struktur und Steuerung des Bildungswesens“ steht die Untersuchung von Bildungserwerbsprozessen.

Porträt der Abteilung

Im Mittelpunkt der Arbeiten der Abteilung „Struktur und Steuerung des Bildungswesens“ steht die Untersuchung von Bildungserwerbsprozessen. Dabei werden die gesellschaftlichen, strukturellen und institutionellen Rahmenbedingungen, die auf Bildungserwerbsprozesse Einfluss nehmen, analysiert und es wird nach der Leistungsfähigkeit des Systems, der Gewährleistung von Chancengleichheit und nach der Wirksamkeit von Steuerungsinstrumenten gefragt.

Insbesondere setzt sich die Abteilung mit der Frage auseinander, welche Rolle institutionelle und individuelle Bedingungsfaktoren für gelingende und für misslingende Entwicklungsverläufe spielen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Untersuchung von Bildungsübergängen und -verläufen sowie deren Konsequenzen für den weiteren Bildungserwerb in Abhängigkeit von individuellen Ressourcen und institutionellen bzw. organisatorischen Merkmalen des Bildungssystems. In diesem Zusammenhang werden auch die Auswirkungen von Strukturveränderungen und Reformmaßnahmen im Bildungswesen untersucht.

Die Ergebnisse der Arbeiten liefern wichtige Ansatzpunkte für eine effiziente und nachhaltige Steuerung des Bildungssystems und werden zugleich in die Bildungsberichterstattung einbezogen.

Zentrale Projekte der Abteilung sind der Nationale Bildungsbericht sowie die BERLIN-Studie als wissenschaftliche Begleituntersuchung zur Berliner Schulstrukturreform.

Direktor: Prof. Dr. Kai Maaz

Kontakt

Sekretariat:  +49 (0)30 293360-313

Forschungsthemen

Projekte

Personen

zuletzt verändert: 23.09.2016
zuletzt verändert: 23.09.2016