Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Bildungsqualität und Evaluation

Bildungsqualität und Evaluation

Im Zentrum der Abteilung Bildungsqualität und Evaluation steht die Untersuchung der Qualität und Wirksamkeit von Bildungsprozessen und -institutionen.

Porträt der Abteilung

Die Untersuchung der Qualität und Wirksamkeit von Bildungsprozessen und -institutionen steht im Zentrum der Abteilung Bildungsqualität und Evaluation. Insbesondere geht es um Fragen der Konzeptualisierung, Messung und Bewertung von Bildungsqualität, der empirischen Analyse ihrer institutionellen Bedingungen und Entwicklung sowie der Evaluation von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. Geforscht wird zu zwei thematischen Schwerpunkten:

  • Schul- und Unterrichtsqualität
  • Kompetenzmodelle und Kompetenzdiagnostik.

Die Forschung zur Schul- und Unterrichtsqualität konzentriert sich auf den Bereich allgemeinbildender Schulen. Verstärkt nehmen die Projekte den Entwicklungsaspekt in den Blick, also die Frage, wie Schulen sich über die Jahre hinweg verändern. Dabei werden große, auch international angelegte Fragebogen- und Leistungsstudien (Surveys bzw. Large Scale Assessments) ergänzt durch qualitative Studien und längsschnittliche Untersuchungen, die die Wirksamkeit von Interventionen systematisch überprüfen. Dieser Bereich wird u.a. durch die Juniorprofessur "Empirische Bildungsforschung und Schulentwicklung"  - Tobias Feldhoff - vertreten.

Um die verschiedenen Komponenten der Bildungsqualität ebenso wie die Lernergebnisse von Schülerinnen und Schülern empirisch erfassen zu können, bedarf es der Entwicklung von Kompetenzmodellen und Assessment-Verfahren. Die Forschung im Schwerpunkt Kompetenzmodelle und Kompetenzdiagnostik konzentriert sich auf das Entwickeln psychometrischer Modelle und Messverfahren, mit denen ausgewählte Kompetenzen angemessen erfasst und beschrieben werden können, sowie auf die Nutzung und Auswirkungen unterschiedlicher Ansätze der Kompetenzmessung und Rückmeldung in schulischen Lehr-Lern-Prozessen.

Hinzu kommen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben für das technologie-basierte Assessment. Über dieses Feld forschen u.a. zwei Professuren

Die Aktivitäten der Abteilung erhalten dadurch eine hohe Praxisrelevanz, dass ihre Ergebnisse und Produkte auf verschiedenen Wegen den Beteiligten des Bildungssystems zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus werden umfangreiche Beratungsleistungen sowohl für die nationale und internationale Bildungsforschung als auch für die Bildungspolitik und die Bildungspraxis erbracht.

Kontakt

Beate Hillenbrand-Abrie

Forschungsthemen

Projekte

Personen

zuletzt verändert: 23.09.2016
zuletzt verändert: 23.09.2016